Sehenswürdigkeiten - Auenkunst in Massenheim 2010/2011

Skulpturen, Plastiken und Objekte

Ausstellung im Park der Erlenbachaue von Ende August 2010 bis August 2011


2007 ist die Idee zur Massenheimer Auenkunst aus Massenheim heraus entstanden. Mit dem Engagement freischaffender Bildhauer aus der Region, dem Einsatz vieler helfender Hände, tatkräftiger Unterstützung des Fachbereichs Kultur der Stadt Bad Vilbel und der unentgeltlichen kurativen Betreuung durch die Galerie VILBELART hat sich die Ausstellung im Park der Massenheimer Aue inzwischen zu einer sehr anspruchsvollen Skulpturenausstellung entwickelt. Es ist nicht nur ein lokaler Anziehungspunkt entstanden, sondern die Massenheimer Auenkunst hat sich Anerkennung beim (Fach-)Publikum weit über die Stadtgrenzen und die Region hinaus erworben.

Eine Ausstellung in Bewegung - In den letzten 3 Jahren zeigten regionale Künstler Skulpturen, Plastiken und Installationen aus unterschiedlichsten Materialien und in verschiedenen Stilrichtungen. Jeweils nach 12 Monaten wurden viele Kunstwerke ausgetauscht und neue Standorte erschlossen, so dass sich immer wieder neue Schwerpunkte und interessante Konstellationen ergaben. Mehrmals schon wurden Skulpturen direkt vor Ort gefertigt und die beteiligten Künstler waren hoch erfreut über den dabei entstandenen intensiven Dialog zwischen ihnen und den interessierten Besuchern.
Dem Engagement einiger Sponsoren ist es zu verdanken, dass einige Ausstellungsstücke, versehen mit einer Stiftertafel, dem Skulpturenpark dauerhaft erhalten bleiben. Andere Exponate wurden für einen Standort auf privatem Gelände erworben. Im diesjährigen, 4. Ausstellungszyklus, gibt es wieder allerlei Neues zu entdecken. Eine große Anzahl neuer Kunstwerke von 5 freischaffenden Bildhauern, die erstmals im Park der Massenheimer Aue ausstellen, haben die Plätze von Arbeiten aus den Vorjahren übernommen, zusätzliche Standorte belegt und völlig neue Akzente gesetzt. Damit wird es auch für regelmäßige Auenkunst-Besucher wieder besonders spannend sein die Auenkunst durch die verschiedenen Tages- und Jahreszeiten mit den veränderlichen Lichtverhältnissen und Stimmungen zu begleiten.

Auch mit diesem neuen Ausstellungszyklus ist weiterhin die Hoffnung verbunden, nicht nur allgemein die Neugier auf zeitgenössische Kunst weiter zu kultivieren, sondern durch die verschiedenen Stilrichtungen auch das Interesse neuer Sponsoren zu wecken, damit der Park der Erlenbachaue dauerhaft mit Skulpturen belebt werden kann.

Wegen der Bauarbeiten zum Hochwasserschutz und zur Renaturierung am Erlenbach konnte die Ausstellung 2011 nicht erneuert werden. Dies wird Ende August 2012umfangreich mit neuen Künstlern, neuen Objekten im erweiterten Gebiet nachgeholt.

Flyer zur Auenkunst mit Standorten und weiterführenden Informationen

Informationen zu den einzelnen Künstlern

Einführungsrede von Frau Dr. Astrid Jacobs am 28. August 2010

Pressestimmen 2010